Logo Flößermuseum

Flößerei- und Verkehrsmuseum Gengenbach
Europa im Fluss


 

Auf dem Holzplatz in Freistett

Fotos von Johanna Assmann

Vor dem Floßbau muss das Stammholz zunächst entrindet und anschließend zur Trocknung abgelegt werden.

Entrindung des Stammholzes

Die entrindeten Stämme werden "kreuzgetrocknet". Bei dieser luftigen Art der Holzlagerung wird bis zum Beginn des Floßbaus der notwendige Trocknungsgrad erreicht sein. Frisch geschlagene Baumstämme eigenen sich nicht zum Floßbau.
Auf dem Foto unten beraten sich der Künstler Norbert Feger (links) und Stefan Grimm vom staatlichen Forstamt Gengenbach.

Kreuzlagerung Stammholzes
fm:pa

 

   weiter zum Floßbau-Tagebuch

zurück zu Europa im Fluss | Das Museum
Kulturprojekt vorgestellt (05.01.2001),
ein Beitrag von Christa Indruch, Badische Zeitung

    Stiftung Flösserei- und Verkehrsmuseum Gengenbach
    Grünstraße 1   -   bei der Kinzigbrücke
    77723 Gengenbach
     
    Leitung: Konrad Schilli
    Eröffnung: 1991
    Ausstellungsfläche: 100 qm

Hier kann der Film über den Bau des großen Rheinfloßes (2001) und das Buch von Bruno Lehmann "Die Kinzig und die Flößerei" per email bestellt werden. Die DVD ist für EUR 25,00, das Buch für EUR 15,00 (jeweils + EUR 2,50 Versandkosten) erhältlich.

© 1996-2017 Frank-D. Paßlick - Flößerei- und Verkehrsmuseum Gengenbach